Wann ist ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen?

Nach §4 des Bundesdatenschutzgesetzes sind Unternehmen, in denen mehr als 9 Mitarbeiter/-innen (unabhängig ob in Teil- oder Vollzeit) mit personenbezogenen Daten (wie Personal-, Kunden- und Lieferantendaten etc.) in Kontakt kommen und diese maschinell verarbeiten, per Gesetz verpflichtet, Datenschutzbeauftragte zu ernennen.

Der Datenschutzbeauftragte wirkt auf die Einhaltung der Vorschriften zum Thema Datenschutz hin und ist Ansprechpartner für alle Belange des Datenschutzes.

Zwei Ausnahmen

  • Weniger als 20 Personen verarbeiten personenbezogene Daten nicht automatisiert (z.B. manuelle erstellte Listen)
  • Maximal 9 Personen im Unternehmen verarbeiten personenbezogene Daten automatisiert, wobei es sich nicht um besondere Daten (z.B. Gesundheitsdaten) handelt.

BDSG · DIN/ISO IEC 27001ff · DIN/EN/ISO 9000ff · DIN 69900ff