Gesetzliche Grundlage

Nach §4 des Bundesdatenschutzgesetzes sind Unternehmen, in denen mehr als 9 Mitarbeiter/-innen mit personenbezogenen Daten (wie Personal-, Kunden- und Lieferantendaten etc.) in Kontakt kommen und diese maschinell verarbeiten, verpflichtet, Datenschutzbeauftragte zu ernennen. Der Datenschutzbeauftragte wirkt auf die Einhaltung der Vorschriften zum Thema Datenschutz hin und ist Ansprechpartner für alle Belange des Datenschutzes im Unternehmen.

Je nach Größe des Unternehmens ist die Beschäftigung eines eigenen Datenschutzbeauftragten ineffektiv und teuer. Der Gesetzgeber sieht für solche Fälle die Möglichkeit der Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten vor.


BDSG · DIN/ISO IEC 27001ff · DIN/EN/ISO 9000ff · DIN 69900ff